Hauptversammlung 2010

Hauptversammlung und Einstieg ins Jahresthema "Geschichte(n)"
11. Februar 2010
20:00, Restaurant "Löwen"

Protokoll

Protokoll der Hauptversammlung der Lesegesellschaft Dorf vom 11. Februar 2010 im Gasthaus Löwen

Kurz nach 20 Uhr eröffnete der Präsident Michael Kunz die Hauptversammlung 2010 der Lesegesellschaft Dorf. Im Namen des Vorstandes durfte er 19 Mitglieder – darunter Gemeindepräsident Ueli Graf und Gemeinderat Martin Zürcher – begrüssen sowie fünf Mitglieder offiziell entschuldigen.
Annetta Schillig wurde einstimmig als Stimmenzählerin gewählt. Das Protokoll der Hauptversammlung 2009 wurde von der Aktuarin verlesen und von der Versammlung genehmigt.

Jahresbericht des Präsidenten
In seinem Jahresbericht hielt Michael Kunz Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr. Der Vorstand hatte die Anlässe zum ersten Mal unter ein gemeinsames Motto gestellt und auf einem Flyer anfangs Jahr publiziert.
Unter dem Jahresmotto „Blau“ fanden sechs Anlässe statt: Der Ausflug in die Sternwarte Brand bei leider bedecktem Himmel, der Spaziergang mit inspirierenden Texten von Erika Fritsche und Andrea Spychiger, der Film „Bleu“ im Hof von Lenggenhagers, ein Historischer Rundgang zur Wasserkraft, das begeisternde Keller-Konzert mit Malcolm Green und das Referat von Isi Bättig zur Baubiologie.
An drei „Konzerten in Rehetobel“ spielten Musikerinnen und Musiker Stücke von Haydn und Mozart über den Impressionismus bis zu Hindemith. Die Organisation der Konzerte fand erstmals durch den Vorstand der Lesegesellschaft statt. Dank dem tatkräftigen Einsatz der Vorstandsmitglieder und der finanziellen Unterstützung von Gönnern und Stiftungen konnte die traditionelle Konzertreihe erfolgreich weiter geführt werden. Zwei weitere Konzerte wurden unter unserem Patronat von Dritten organisiert: Das Gospel-Konzert mit „Glory Train“ füllte die Kirche bis zum letzten Platz, aber auch das Appenzeller Kammerorchester fand ein interessiertes Publikum.
Organisiert durch die „Rechtobler Natur“ berichtete Simon Birrer über Eulen. Im Urwaldhaus konnten wir zusammen mit der Lesegesellschaft Robach zu einer Lesung von Gertrud Widler einladen. Weiter trafen sich über das ganze Jahr verteilt unter der Leitung von Willi Rohner politisch Interessierte am „Ronde Tisch“, um über kommunale, kantonale und eidgenössische Vorlagen zu diskutieren. Abgeschlossen wurde das Vereinsjahr mit dem traditionellen Chlösler.
Bereits letztes Jahr hatte Michael Kunz im Jahresbericht vom zum Teil kleinen Zuschaueraufmarsch gesprochen. Auch 2009 hat sich das nicht geändert. Während ein Konzert mit Malcolm Green gut 50 Leute anzog, kam zum Chlösler nur eine Hand voll. Der Vorstand denkt, dass es nicht unbedingt an der Qualität der Anlässe lag, sondern eher an der grossen Konkurrenz und vielleicht an mangelnder Publizität. Der Vorstand hat sich verschiedene Massnahmen dazu überlegt.
So wurden in der Planung für 2010 die Anzahl Anlässe etwas reduziert. Der Chlösler wurde wegen mangelndem Interesse in den letzten Jahren ganz eingestellt. Unter dem Motto „Geschichte(n)“ beschränken wir uns auf fünf Anlässe. Mit einem hochkarätigen Programm hoffen wir, mehr Zuschauer anzulocken. „Konzerte in Rehetobel“ bietet wiederum drei Konzerte mit einer breiten Palette an. Dazu kommt das Referat der „Rechtobler Natur“.
Ein zweiter Ansatz betrifft die vermehrte Zusammenarbeit mit den anderen drei Lesegesellschaften im Dorf. Die Präsidenten der vier Lesegesellschaften haben einen Austausch der Jahresprogramme vereinbart, so dass Mitglieder aller Gesellschaften jeweils auch die Anlässe der anderen besuchen können. Für das Jahr 2011 ist eine Koordination der Anlässe geplant, um für alle ein spannendes und abwechslungsreiches Programm anbieten zu können. Die neu gegründete Kulturkommission der Gemeinde möchte ebenfalls dazu beitragen, das Angebot verschiedener Vereine besser zu koordinieren. Auf Anregung der Kronengesellschaft Trogen haben wir die Veranstaltungskalender im Internet gegenseitig verlinkt. Unsere Lesegesellschaft finden Sie wie bekannt unter www.lgdorf.ch.
Zum Schluss kam Michael Kunz auf die Gemeinderatswahlen vom kommenden April zu sprechen. Der Vorstand musste leider feststellen, dass die Suche nach geeigneten Kandidatinnen und Kandidaten immer schwieriger wird. Viele engagierte Personen scheuen den zeitlichen Aufwand oder möchten sich nicht exponieren. Eine Wahlvorbereitungsgruppe der vier Lesegesellschaften versucht alles, um trotzdem noch ein bis zwei Kandidaturen präsentieren zu können. Da bereits 2011 Gesamterneuerungswahlen anstehen, wird die Kandidatensuche wahrscheinlich auch nächstes Jahr ein Thema bleiben.
Abschliessend bedankte sich der Präsident bei allen ganz herzlich, die auch im vergangenen Jahr mitgeholfen haben, dass die Lesegesellschaft Dorf ein interessantes und lebendiges Vereinsjahr bieten konnte, allen voran natürlich den Vorstandsmitgliedern Brigitt Bachmann, Willi Rohner und Eveline Vorster.
Der Jahresbericht des Präsidenten wurde mit Applaus verdankt und genehmigt.

Finanzielles
Die Kassiererin Brigitt Bachmann erläuterte die Jahresrechnung 2009, welche mit. einem Rückschlag von Fr.1874.55 abschloss. Im Anschluss las der Revisor Marcel Baumgartner den Revisorenbericht vor und auf seinen Antrag wurde der Kassiererin sowie dem Vorstand Decharge erteilt und die Arbeit mit Applaus verdankt. Die Versammlung genehmigte einstimmig den Vorschlag des Vorstandes, den Mitgliederbeitrag von Fr. 40.- (Einzelpersonen) und Fr. 60.- (Paare/Familien) zu belassen.

Statutenänderung
In den Statuten der LG Dorf vom 1. Dezember 1971 heisst es in § 6 Absatz a):
„Alljährlich im Monat November oder Dezember findet die ordentliche Hauptversammlung statt. Ihre Geschäfte sind: ...6. Wahlen: Präsident, Aktuar, Beisitzer/in sowie zwei Rechnungsrevisoren.“
Der Vorstand möchte – dies, um die heutige Praxis besser abzubilden und dem Vorstand bei seiner Konstitution mehr Flexibilität einzuräumen – zwei Dinge in diesem Paragraphen ändern und schlug der Mitgliederversammlung folgende Änderung vor:
„Alljährlich findet eine Hauptversammlung statt. Ihre Geschäfte sind: ...6. - Wahl von 3 bis 5 Vorstandsmitglieder und aus deren Mitte des Präsidenten; - Wahl von 2 Rechnungsrevisoren.“
Die Statutenänderung wurde einstimmig gutgeheissen.

Wahlen
Michael Kunz verdankte die Arbeit der zurücktretenden Vorstandsmitglieder Brigitt Bachmann und Eveline Vorster mit persönlichen Worten und überreichte beiden Blumen und ein Abschiedsgeschenk in Form von Gutscheinen für Bücher und Theater- oder Konzerteintrittskarten. Als Ersatz wurden Rosmarie Friemel, die seit 12 Jahren in Rehetobel lebt und Ursula Hanselmann, die nächstens in der Gemeinde Wohnsitz nehmen wird, vorgeschlagen und einstimmig gewählt. Der Präsident Michael Kunz und Vorstandsmitglied/ Beisitzer Willi Rohner sowie die beiden Revisoren Corina Bandelli und Marcel Baumgartner wurden einstimmig wieder gewählt.

Umfrage, Wünsche und Anregungen
Gemeindepräsident Ueli Graf warb für die Kandidatur für die frei werdenden Gemeinderatssitze. Es seien gute Strukturen und fachliche Unterstützung vorhanden. Sie hätten sehr gerne eine Frau im Gemeinderat. Christian Lenggenhager schlug vor, für die Mitgliederwerbung NeuzuzügerInnen direkt anzusprechen. Michael Kunz erwiderte, dass der Vorstand während fast zwei Jahren alle NeuzuzügerInnen persönlich angeschrieben und eingeladen hat, dass damit aber kein einziges Mitglied gewonnen werden konnte.

Einstimmung ins Jahresmotto und Ausklang
Mit der Aufführung von zwei Geschichten im Papiertheater, stimmten Hansuli und Hedi Zuberbühler die Anwesenden auf das diesjährige Jahresmotte „Geschichte(n)“ ein. „Wie der Käse zu seinen Löchern kam“ und „Kalif Storch“ sind zwei Stücke aus dem Repertoire von Hansueli Zuberbühlers Papiertheater, welches er seit rund acht Jahren mit Begeisterung spielt und weiterentwickelt. Die Darbietung bezauberte durch die Einfachheit der eingesetzten Mittel und die Dialoge im lebendigen Appenzeller Dialekt. Anschliessend durften Interessierte noch hinter die Kulissen schauen und damit fast ein Bisschen in eine andere Zeit...
Bei Chäschüechli und Schinkengipfeli klang der Abend in gemütlicher Runde aus.

Für das Protokoll: Eveline Vorster

Traktanden

1. Begrüssung
2. Wahl der Stimmenzähler/innen
3. Protokoll der HV 2009
4. Jahresbericht des Präsidenten
5. Rechnungsablage
6. Festsetzung des Jahresbeitrages
7. Statutenänderung (siehe unten)
8. Wahlen (Rücktritt von Brigitt Bachmann und Eveline Vorster; siehe unten)
9. Umfrage, Wünsche und Anträge

Bemerkungen zu den Traktanden
7) In den heutigen Statuten der LG Dorf vom 1. Dezember 1971 heisst es in § 6 Absatz a):
„Alljährlich im Monat November oder Dezember findet die ordentliche Hauptversammlung statt. Ihre Geschäfte sind: … 6. Wahlen: Präsident, Aktuar, Beisitzer/in sowie zwei Rechnungsrevisoren“
Der Vorstand möchte zwei Dinge in diesem Paragraphen ändern und schlägt vor:
„Alljährlich findet eine Hauptversammlung statt. Ihre Geschäfte sind: … 6. - Wahl von 3 bis 5 Vorstandsmitgliedern und aus deren Mitte des Präsidenten; - Wahl von 2 Rechnungsrevisoren“
Damit wäre die heutige Praxis besser abgebildet und der Vorstand wäre bei seiner Konstitution etwas flexibler. Eine Aufstockung des Vorstands auf 5 Personen möchten wir uns offen halten, da mit der Eingliederung der Konzerte in Rehetobel ein Mehraufwand anfällt.
8) Der Vorstand schlägt neben den beiden verbleibenden Mitgliedern (Michael Kunz und Willi Rohner) neu Rosmarie Friemel und Ursula Hanselmann als Ersatz für die beiden zurücktretenden Mitglieder vor. Die beiden werden sich persönlich an der HV vorstellen.

Lesegesellschaft Dorf, 9038 Rehetobel, michael@mrkunz.ch