Hauptversammlung 2009

Hauptversammlung und Einstieg ins Jahresthema "Blau"
5. Februar 2009
20:00, Restaurant "Löwen"

Bericht der Aktuarin

Am 5. Februar 2009 fand im Gasthaus Löwen die Hauptversammlung der Lesegesellschaft Dorf statt. Der Präsident Michael Kunz durfte 20 Mitglieder zur Versammlung begrüssen. Nachdem das Protokoll der letzten Hauptversammlung verlesen und von der Versammlung genehmigt worden war, hielt Michal Kunz Rückblick auf das vergangene Vereinsjahr, seinem ersten als Präsident der Lesegesellschaft Dorf.
Im Februar fand das Konzert von „La Banda ANTIX“ statt. Als Solistin trat die Rehetobler Oboistin Andrea Bischoff auf, die zusammen mit André Meier und Claudia Heé für die Organisation der Konzerte in Rehetobel verantwortlich zeichnete. Im März berichtete Steffen Tolle über die Arbeit der Stiftung Edunàmica, der er als Präsident vorsteht. Mit Geld aus der Schweiz wird in Costa Rica dafür gesorgt, dass auch ärmere Kinder eine gute Ausbildung erhalten. Eine Woche später berichtete Markus Tobler aus Walzenhausen unter dem Titel „Tümpel - Weiher – Teich – Lebensraum!“ über das vielfältige Leben im und am Wasser. Der Naturvortrag wurde wie in den Vorjahren zusammen mit der „Rechtobler Natur“ durchgeführt. Im Mai führten Hedi Kohler und Willi Rohner durch das abendliche Rehetobel. Auf dem Weg in die Hofmühli und weiter über die Cholenrüti in die Lobenschwendi lasen sie Ausschnitte aus „Sinner Zyt“, einem Werk Werner Longattis, vor. Die stimmige Veranstaltung wurde in der Linde bei Schlorzi-Flade und Tischgesprächen beendet. Zwei Tage später las Tim Krohn in der „Alten Post“. Die Organisation der Lesung erfolgte in Kooperation mit Gisela Bischofberger und der Bibliothek. Mitte Mai fand das zweite Konzert mit Musik für Cembalo und Violine statt. Paul Giger und Marie-Louise Dähler begeisterten mit kreativen Eigenkompositionen und Improvisationen. Anfangs Juni führte uns ein Ausflug nach Degersheim zum Instrumentenbauer Oliver Lüttin. Anfangs als „Spinner“ belächelt hat er sich eine eigene Welt mit Klangarena und Klangatelier aufgebaut. Aus Baumstämmen hat Lüttin verschiedene Trommeln, Streich- sowie Blasinstrumente gebaut, die alle ihren ganz charakteristischen Klang entwickeln. Der Künstler erzählte viel Interessantes zur Entstehung seiner Klangwelt und spielte auch vor. Die vielen Kinder fanden Gefallen daran, den Instrumenten selber Töne zu entlocken. Im September kamen unsere anderen beiden Konzertorganisatoren zum Einsatz. Claudia Heé am Klavier spielte zusammen mit drei weiteren Musikern als „ensemble i Diversi“ ein mit Gesang verbundenes Kammermusikprogramm mit Stücken aus verschiedenen Epochen. Ende November referierte Luregn Lenggenhager über Namibia. Er stellte das Land aus historischem, ethnologischem und politischem Blickwinkel vor und zeigte Fotos von seinen Reisen. Über das ganze Jahr verteilt trafen sich unter der Leitung von Willi Rohner politisch Interessierte am „Ronde Tisch“, um über kommunale, kantonale und eidgenössische Vorlagen zu diskutieren. Speziell erwähnt sei die Teilnahme an der Vernehmlassung zu Leitbild und Baureglement. Im Spätherbst haben Andrea Bischoff, Claudia Heé und André Meier mitgeteilt, dass sie die Organisation der Konzerte in Rehetobel abgeben möchten. Durch ihre berufliche Belastung und den Umstand, dass niemand von ihnen im Dorf wohnt, überstieg der Aufwand das vernünftige Mass. Darauf hin beschloss der Vorstand, die Organisation der Konzerte in Zukunft selber zu übernehmen, um deren Weiterbestand zu sichern. Für 2009 konnten bereits drei Konzerte organisiert werden. Der Präsident dankte Andrea Bischoff, Claudia Heé und André Meier für ihre wertvolle Arbeit während der letzten Jahre herzlich.
Schliesslich folgte ein kurzer Ausblick auf das Vereinsjahr 2009. Erstmals wurden alle Anlässe unter ein gemeinsames Motto – im laufenden Jahr zum Thema „Blau“ – gestellt. Ein gutes Dutzend Anlässe sind geplant. Es sind dies Konzerte, Ausflüge, Kulturelles und Wissenswertes aus ganz unterschiedlichen Bereichen. Der Vorstand hofft, für alle Interessen etwas anbieten zu können und würde sich auf einen regen Besuch der Anlässe freuen.
Im Anschluss an die Hauptversammlung führte die Mal- und Kunsttherapeutin Nicole Tolle mit einem Referat zum Thema „Blau“ ins Jahresmotto ein. Sie ging dabei auf das Spektrum von Blautönen von ultramarin bis türkis, wie sie sich dem Betrachter und der Betrachterin beim Anblick von Landschaft, Himmel und Meer bei unterschiedlichen Stimmungen zeigen, ein. Sie sprach über Wirkungen und Kräfte, die der Farbe „Blau“ zugeschrieben werden: Blau schaffe Raum und Distanz, wirke kühl und beruhigend und werde mit Unendlichkeit und Melancholie in Verbindung gebracht. Die interessanten Ausführungen von Nicole Tolle wurden mit Applaus gewürdigt.
Der Anlass klang bei einem Imbiss und angeregten Gesprächen in guter Stimmung aus.

Eveline Vorster, Aktuarin Lesegesellschaft Dorf

Zu Nicole Tolle siehe www.tolle.ch.

Lesegesellschaft Dorf, 9038 Rehetobel, michael@mrkunz.ch