Studiobesuch Tagesschau

Studiobesuch "Tagesschau"
bei SRF im Leutschenbach
Freitag, 2. Mai 2014

Bericht über den Besuch

Am Freitag, 2. Mai, besuchte eine 15-köpfige Delegation der Lesegesellschaft Dorf die Fernsehstudios in Leutschenbach. Dank dem Rehetobler Marcel Anderwert, Redaktor bei der Tagesschau, erhielten sie einen spannenden Blick hinter die Kulissen der Nachrichtensendung. Zuerst erklärte er uns, wie eine Ausgabe der Tagesschau zustande kommt. Seine Schicht beginnt um 10:00 Uhr. Er beobachtet die Meldungen der Nachrichtenagenturen und recherchiert über wichtige Ereignisse. Das eintreffende Bildmaterial der Agenturen oder von eigenen Korrespondenten wird gesichtet und später geschnitten. Bis kurz vor der Sendung wird am Text gefeilt oder auf neueste Meldungen eingegangen. In dringenden Fällen wird sogar während die Tagesschau schon läuft an den Beiträgen gearbeitet. Der ganze Ablauf mit allen Filmbeiträgen und Kommentaren wird in einem zentralen Redaktionssystem gespeichert, das den Redaktoren, Produzenten und Moderatoren zur Verfügung steht. Neben dem Einsatz im Innendienst ist Marcel Anderwert manchmal auch als Korrespondent im Ausland gefragt. Er berichtete über die oft schwierigen Bedingungen vor Ort. Trotzdem wird alles daran gesetzt, Bilder direkt vom Geschehen liefern zu können.
Anschliessend führte er uns zusammen mit seinem Moderationskollegen Mario Grossniklaus durch die Räume der Tagesschau. In einem Grossraumbüro sitzen die einzelnen Mitglieder der Redaktion am Computer und verfassen ihre Beiträge. An einem zentralen roten Tisch fliessen die Nachrichten zusammen und werden durch den Leiter der Sendung gesichtet und in den Ablauf eingebaut. Jeder Beitrag erhält ein genaues Zeitbudget. Im Regieraum sitzen ganz unterschiedliche Fachleute für Bild, Ton sowie den Ablauf der Sendung. Auf einer Vielzahl von Monitoren sehen sie die Bilder verschiedener Kameras und die bereits produzierten Beiträge. Gleich nebenan sitzen zwei Off-Sprecher, welche live während der Sendung die Kommentare ablesen. So ist es möglich, noch wenige Minuten vor Sendebeginn die Texte anzupassen.
Ganz kurz durften wir das Studio mit dem berühmten Moderationspult selber betreten, bevor dann die Moderatorin Cornelia Boesch um 19:20 zur kurzen Probe eintraf. In den verbleibenden 10 Minuten vor der Sendung übte sie mit der Regie die Kameraeinstellungen und wurde währenddessen für ihren Auftritt geschminkt.
Dann war es soweit: pünktlich um 19:30 flimmerte das Signet über die Bildschirme. Wir durften das Geschehen von einem Zuschauerraum aus verfolgen, der durch eine Glasscheibe von der Regie getrennt war. Während der Sendung bekam die Moderatorin von hier aus immer wieder Anweisungen, welcher Beitrag bevorstand und wie viele Sekunden noch vergehen würden, bis sie wieder live im Bild sei. Trotz der schnellen Abläufe, bei denen es auf jede Sekunde ankam, machten die Beteiligten einen sehr ruhigen Eindruck. Nach dem Ende der Sendung wechselten wir auf dem Gang ein paar Worte mit „10 vor 10“-Moderator Stephan Klapproth, der am Schluss der Tagesschau auf die Themen seiner Sendung verwies.
Auf diesem Besuch haben wir sehr viel Interessantes erfahren. Den meisten von uns war nicht bewusst, wie viel Aufwand betrieben wird, um eine 25-minütige Sendung zu produzieren. Das Team der Tagesschau umfasst 70 Personen, die in verschiedenen Schichten für die vier täglichen Ausgaben der Sendung arbeiten. Trotz der vielen Leute und der riesigen Informationsflut bekamen wir den Eindruck einer ruhigen Routine. Mit einem Geschenk an unseren sachkundigen Begleiter Marcel Anderwert und einem kleinen Apéro schlossen wir den Abend im Leutschenbach ab.

Lesegesellschaft Dorf
Michael Kunz

Wir besuchen das Studio des SRF TV in Leutschenbach, ZH. Dort erleben wir, wie eine Tagesschau entsteht.

Treffpunkt: 15:15 Uhr vor Gemeindezentrum
Abfahrt: 15:27 Uhr mit Postauto nach St. Gallen
Umsteigen: 16:11 Uhr mit Bahn nach Flughafen Zürich
Umsteigen: 17:32 Uhr mit Tram Nr. 12 Richtung Bahnhof Stettbach
Ankunft Fernsehstudio SRF 17:42 Uhr

18:00 – 20:00 Uhr Einführung und Studioführung durch Marcel Anderwert, Tagesschauredaktor, Mitverfolgen von Proben und Sendung live.
Apéro
und Lunch 20:00 Uhr im Studiorestaurant
Rückreise: 21.32 Uhr mit Tram 12 Richtung Flughafen Fracht
Umsteigen: 21:52 Uhr mit Bahn nach St.Gallen
Umsteigen: 23.05 Uhr mit Postauto nach Rehetobel
Ankunft Rehetobel: 23:31 Uhr

Kosten:
Reise: normales Billet: Fr. 64.20 / Halbtax: Fr. 33.20 (diese Billette organisieren wir im Voraus!) / GA gratis
Essen: vom Buffet Fr. 14.50-17.50
Apéro/Getränke: übernimmt die Lesegesellschaft Dorf

Die Veranstaltung steht wegen der beschränkten Teilnehmerzahl nur Mitgliedern offen.

Anmeldung an kohler.sarah@bluewin.ch mit Angabe der Anzahl Personen sowie Halbtax/GA

-> Tagesschau des Fernsehens SRF

Lesegesellschaft Dorf, 9038 Rehetobel, michael@mrkunz.ch