Singgebet Tibet

Interreligiöses Singgebet für Tibet
10:00, ref. Kirche
Sonntag, 11. Mai 2014

Aus Anlass des 10-jährigen Dienstjubiläums von Pfarrerin Beatrix Jessberger findet von 10:00 bis 12:30 in der evangelisch-reformierten Kirche ein interreligiöses Singgebet für Tibet statt.

Keine Religion ist eine Insel (Heschel). Wird eine Religion und eine Kultur bedroht, dann betrifft es uns alle. Deshalb möchten wir am 11. Mai unsere Stimme im humanitären Sinn für die Tibeter und Tibeterinnen erheben. Wir wollen Mitgefühl wecken und unsere Herzen öffnen. Religionen sind eine spirituelle Ressource für die Weltfamilie - ein wirksames Mittel gegen die sieben Todsünden der modernen Gesellschaft, wie sie Mahatma Gandhi benennt: „Reichtum ohne Arbeit, Genuss ohne Gewissen, Wissen ohne Charakter, Geschäft ohne Moral, Wissenschaft ohne Menschlichkeit, Religion ohne Opferbereitschaft und Politik ohne Prinzipien.„ Wir brauchen den tibetischen Buddhismus und die Stimme Tibets für unsere Welt.

Wir laden ein zum Mitsingen eingängiger meditativer Lieder des Mitgefühls. Alle sind willkommen mitzusingen oder zuzuhören. Einzelne Mitwirkende werden hörbar und die Situation in Tibet kommt in kurzen Statements zur Sprache.
Mitwirkende sind:
- Tibeter und Tibeterinnen aus St. Gallen und der Ostschweiz: u.a. Nechung Engeler, Karin Jana Beck und Matthias Gerber vom „StimmVolk Schweiz" (www.stimmvolk.ch)
- Barbara Bischoff mit dem Ad hoc Chor
- VertreterInnen verschiedener Chöre aus der Region
- Die Lesegesellschaft Dorf
- Pfarrerin Beatrix Jessberger
- Manuela Brülisauer (Appenzeller Tibetologin)

Der Ad hoc Chor unter der Leitung von Barbara Bischoff probt an folgenden Daten:
jeweils mittwochs, 8.30 – 9.30 und 18.30 – 19.30 Uhr: 26. März, 2. April, 23. April und 7. Mai

Die Proben dürfen auch einzeln besucht werden zum Schnuppern oder mal ein Ohr voll nehmen von den Liedern aus allen Weltreligionen, mit Schwerpunkt der Lieder aus dem Buddhismus für Tibet.

Für weitere Informationen: b.moebius@bluewin.ch

Lesegesellschaft Dorf, 9038 Rehetobel, michael@mrkunz.ch