HV 2014

Hauptversammlung,
Freitag, 7. Februar 2014,
19:30 Kleiner Saal GZ

Bericht Gmäändsblatt

Bericht über die HV im Gmäändsblatt vom 28. Februar:

Rückblick auf die Hauptversammlung vom 7. Februar 2014 und das Referat von Andreas Tinner
Anlässlich unserer HV durften wir 27 Mitglieder im kleinen Saal begrüssen. Als neues Vorstandsmitglied heissen wir Kathrin Hörler herzlich willkommen und freuen wir uns auf die Zusammenarbeit! Kathrin Hörler löst Markus Gmür ab, für dessen Engagement zum Wohl der Lesegesellschaft Dorf wir herzlich danken! Dass die Hauptversammlung alle Geschäfte gutgeheissen hat, sehen wir als grossen Vertrauensbeweis gegenüber unserem Vorstand und bedanken uns dafür. Wie Sie aus dem Jahresbericht 2013, der auf unserer Website http://www.lgdorf.ch/veranstaltungen/vergangene-2012-2014/hv-2014.html einsehbar ist, entnehmen können, unterstützen Sie mit Ihrer Mitgliedschaft bei der Lesegesellschaft Dorf einen Verein, der sich mit politischen, kulturellen und gesellschaftlichen Veranstaltungen engagiert.
Im Anschluss an die Hauptversammlung haben wir zum Referat von Andreas Tinner geladen. Herr Tinner vermochte einen verständlichen Überblick über die Strukturen von Altersheimen im Kanton AR zu vermitteln und die Anforderungen aufzuzeigen, mit denen sich Kanton und Gemeinden konfrontiert sehen. Dazu zählen das Abwägen und Prüfen der konkreten Bedürfnisse und darauf basierende Prognosen in den Gemeinden, verbunden mit den wirtschaftlichen Faktoren, insbesondere der finanziellen Tragbarkeit. Die anschliessende Fragerunde hat denn auch aufgezeigt, wie komplex und vielschichtig die Aufgaben in der Altersbetreuung sind, wo letztlich immer die ganzheitliche Betreuung einer Bewohnerin oder eines Bewohners im Zentrum steht und dabei sein persönliches Netz nicht ausser Acht gelassen werden darf.

Initiative „Ausländerstimmrecht auf Gemeindeebene„
Schliesslich freut uns die Zustimmung der Hauptversammlung zur Lancierung einer Initiative zur Einführung des Ausländerstimmrechtes auf Gemeindeebene. Wir sehen das als Zeichen für eine offene, dialogbereite Haltung, die die Lesegesellschaft Dorf weitertragen möchte. Mit dieser Initiative möchten wir ein Zeichen setzen, im Dorf wohnhafte Ausländerinnen und Ausländer zu integrieren und sie, so selbstverständlich wie wir ihre Steuereinnahmen entgegennehmen, auch mitreden, abstimmen und in Gemeindebehörden wählen lassen möchten. Letztendlich soll es jeder/jedem einzelnen antragsberechtigten Ausländerin oder Ausländer, die/der mindestens 10 Jahre in der Schweiz und davon 5 Jahre im Kanton wohnhaft ist, überlassen sein, ob sie oder er von diesem „Angebot„ Gebrauch machen möchte und um Erteilung des Ausländerstimmrechtes ersucht. In diesem Sinne hoffen wir, dass es Rehetobel bald den anderen Goldachtobel-Gemeinden Wald, Speicher und Trogen gleichtun wird und das Ausländerstimmrecht in die Gemeindeordnung aufnimmt. Dazu zählen wir auf Ihre Unterstützung – jetzt beim Sammeln der Unterschriften und später zur positiven und wohlwollenden Beeinflussung des Abstimmungsresultates!

Für den Vorstand der LG Dorf, Sarah Kohler (Präsidentin)

Traktanden

1. Begrüssung
2. Wahl der Stimmenzähler/innen
3. Protokoll der HV 2013
4. Jahresbericht der Präsidentin
5. Rechnungsablage / Festsetzung des Jahresbeitrages (Antrag: gleich belassen)
6. Wahlen (Rücktritt Markus Gmür, Beisitzer)
7. Neues Marketingkonzept
8. lnitiativbegehren „Ausländerstimmrecht auf Gemeindeebene"
9. Kandidat/in für Gemeinderat und GPK
10. Umfrage, Wünsche und Anträge

Bemerkung zur Wahl in den Vorstand
Wir schlagen Ihnen Kathrin Hörler-Zuberbühler, Holderenstrasse 33, als neues Mitglied in den Vorstand vor. Die gebürtige Rehetoblerin wird den meisten unter Euch bekannt sein. Für alle anderen besteht an der HV die Möglichkeit, sie kennenzulernen.

Bemerkungen zum lnitiativbegehren
Das Vereinsjahr 2013 stand unter dem Motto „Heimat". Mit unseren Anlässen haben wir uns mit verschiedenen Heimatsbegriffen auseinandergesetzt. Der Vorstand schlägt vor, zum Abschluss dieses Vereinsjahres eine Initiative über die Einführung des Ausländerstimmrechtes auf Gemeindeebene zu lancieren. An der HV stellen wir Ihnen unseren Vorschlag vor und freuen uns über Ihre Unterstützung!

Jahresbericht 2013 [64 KB]

Referat

Das Programm 2014 steht sodann unter dem Motto „Dialog". Wir eröffnen das Vereinsjahr mit einem Kurzreferat über ein Thema, das auch uns „Rechtobler" in den kommenden Monaten zu Gesprächen — Dialogen eben - anregen wird: Die Herausforderungen und Chancen kleinerer Altersheime. Andreas Tinner, Leiter Amt für Soziale Einrichtungen des Ge-sundheitsdepartementes A.Rh. wird über aktuelle Themen von Altersheimen sprechen; über deren Anforderungen bezüglich Heimgrösse und ihrer Rentabilität und schliesslich einen Ausblick auf anstehende Herausforderungen wie die Änderungen der gesetzlichen Vorschriften im Gesundheitswesen wagen. Anschliessend möchten wir die Diskussion öffnen und unseren Mitgliedern und dem Publikum Gelegenheit geben, sich auch mit der Zukunft unseres Gemeindealtersheimes „Ob dem Holz" auseinanderzusetzen und ihre Meinung kundtun.

Lesegesellschaft Dorf, 9038 Rehetobel, michael@mrkunz.ch