Konzert Innuendo

Konzert mit dem Bläserquartett „Innuendo“
28. August 1999
Evangelisch-Reformierte Kirche

Vorschau

Bläserquartett «Innuendo» in Rehetobel
«Konzerte in Rehetobel» wartet am kommenden Samstag mit einer weiteren «Perle» im Rahmen ihrer Konzertreihe auf

Die Institution «Konzerte in Rehetobel», getragen von den beiden Kirchgemeinden und der Lesegesellschaft Dorf, lädt auf Samstag, 28. August, zu einem Konzert mit dem Bläserquartett «Innuendo» in die evangelische Kirche Rehetobel ein.
«Konzerte in Rehetobel» bemüht sich bei der Gestaltung ihrer musikalischen Anlässe um Abwechslung und Vielgestaltigkeit in den Bereichen Stilepochen, Kompositionen und Instrumente. Das am kommenden Samstag stattfindende Konzert wird von dem aus jungen, konservatorisch geschulten Musikern gebildeten Bläserquartett «Innuendo» dargeboten, das sich seit 1996 in zahlreichen Auftritten in den Kantonen Aargau, Zürich und Graubünden einen guten Namen geschaffen hat. Dank ihres Betätigungsfeldes - sie wirken auch bei Gottesdienstumrahmungen und als Chorbegleitungen mit - sind sie im November auch eingeladen, am internationalen Bläserensemble-Wettbewerb in Passau teilzunehmen. Beruflich in der musikalischen Lehrtätigkeit, widmen sich die Musiker André Meier (Trompete), Roger Konrad (Posaune), Daniel Steger (Trompete) und Peter Schumacher (Bassposaune) nebst ihren Konzerttätigkeiten auch dem Komponieren und Arrangieren.

Nichts zu tun mit «Queen»
Das musikalisch hochinteressante Programm reicht von Händel über Bernstein bis zu gerngehörten modernen Eigenkompositionen und wird zweifellos alle, die sich an Blasmusik erfreuen können, begeistern. «Innuendo» ist der Titel eines berühmten Freddie-Mercury-Songs. Mit der Gruppe «Queen» oder Popmusik hat diese Formation jedoch wenig zu tun. Höchstens insofern, als dass sich die vier Blechbläser nicht dem zeitgemässen «Mainstream» verschrieben haben. Experimentierfreude, vielseitige Interessen von alter bis zu ganz neuer Musik und der Mut zu Eigenkompositionen lassen die Programme des Quartetts in ganz anderem Licht erscheinen. Neben Standardwerken aus der Renaissance und dem Barock pflegen die Musiker von «Innuendo» auch moderne Originalliteratur. Die vielseitigen Interessen und die unbändige Neugier der vier Bläser lässt zudem immer wieder Neues entstehen. Packende Eigenkompositionen, überraschende Improvisationen und gelungene Arrangements von barocken Orchesterwerken wie auch von Stücken aus der aktuellen Pop- und Jazz-Szene zeugen davon.

«Ihre und meine Musik»
Das verbindende und begrenzende Element dieser so unterschiedlich anmutenden Musikwelten ist das Instrumentarium des Ensembles: keine geschlagene, gestrichene, gezupfte, gesungene, nur geblasene Töne; aber auch kein Holz, Kunststoff, keine Griffbretter, Klappen, Tas- ten, sondern nur Metall und Ventile; statt Motor und Verstärker akustische Klänge, nämlich Trompeten und Posaunen. Der kürzlich verstorbene, weltberühmte Komponist und Dirigent Paul Sacher sagte über zeitgenössische Musik: «Sie ist unsere Musik, die Ihre und die Meine. Ich kann nicht verstehen, dass die heutigen Menschen nicht gierig darauf sind, sie sich anzuhören.» Die Konzerte in Rehetobel werden finanziell unterstützt von der Stiftung Ersparnisanstalt Rehetobel, der Migros-Genossenschaft Ostschweiz, der UBS in Herisau sowie von der Kulturkonferenz AR. Eine freiwillige Kollekte hilft den Veranstaltern, die bereits zur guten Tradition gewordene Konzertreihe fortzuführen.

Das Konzert mit dem Bläserquartett «Innuendo» findet am Samstag, 28. August, um 20.00 Uhr in der evangelischen Kirche Rehetobel statt.

(Arthur Sturzenegger, Appenzeller Zeitung vom 26.08.1999)

Lesegesellschaft Dorf, 9038 Rehetobel, michael@mrkunz.ch